Externe Videos in Drupal einbinden

Externe Videos haben den Vorteil, dass man sich um den Betrieb, die Verfügbarkeit und den Traffic von Videoinhalten wenig Gedanken machen muss. Lediglich darum, wie man sie in die eigene Drupal Seite einbindet.

Per Embed-Tag in den HTML-Text

Jede Videoplattform stellt Snippets bereit, die man für die eigene Webseite benutzen kann. Man muss nur darauf achten, dass das Eingabeformat die darin benutzten Tags (z.B.   oder <object>) auch zulässt. Der Standard Filter „Filtered HTML“ tut das nicht, „Full HTML“ jedoch schon. Im Fall von „Full HTML“ kann jedoch unter Umständen der Filter „HTML Corrector“ ein nicht gültiges Snippet ausblenden. Wie man einen bestehenden Eingabefilter ändert, wird auf Drupal.org am Beispiel des <img> Tags beschrieben. Ist man auf der Seite alleiniger Benutzer oder mit einem Kreis fester Redakteure unterwegs, mag das ausreichen. Für unbekannte Benutzer möchte man diese HTML-Tags jedoch besser nicht freigeben.

Mit einem Pseudo Tag

Das Modul „Video Filter“ stellt einen Eingabefilter zur Verfügung, der Pseudotags im Format [video:http://videolink.xy/video/123%5D im Text ermöglicht. In der Artikelansicht wird dann das Video angezeigt. Die Eingabe von kritischen Tags ist so weder möglich, noch nötig. Dennoch muss der Benutzer diesen Pseudo-Tag beherrschen. Je nach Editor kann man einen Button der Toolbar entsprechend konfigurieren.

Das CCK Feld „Embedded Media Field

Für CCK gibt es ein Modul namens „Embedded Media Field“. Das fügt sich nahtlos in die bekannte Logik von CCK und Views ein, inklusive Thumbnails der Videos, wenn die Plattform diese bereitstellt (Vimeo und Youtube tun das). Es genügt die Eingabe der „nackten“ URL zum Video. Es werden ein gutes Dutzend Video-Portale unterstützt. Perfekt für strukturierte Inhalte, aber nicht so schön für ein Video im Fließtext.

Als Link zum Video

Die wohl einfachste Form, Videos einzubinden, ist die Eingabe der URL zum Video im Fließtext. Dafür stellt das eben erwähnte Modul „Embedded Media Field“ ein weiteres Modul zur Verfügung – „Embedded Inline Media“. Analog zum „Video Filter“ Modul muss ein Eingabefilter hinzugefügt werden (Reihenfolge beachten). Nun lassen sich Videos in der Form http://vimeo.com/123 einfügen, in der Artikelansicht werden sich als normale Videos dargestellt. Kleines Modul, große Wirkung.

Weitere Möglichkeiten

Es gibt noch weitere Ansätze, etwa mit dem Modul SWF-Tools, dem Modul Googtube, oder dem recht neuen Modul Vimeo. Das Prinzip ähnelt den oben genannten Modulen.
Vor dem Einsatz muss man sich lediglich über folgende Fragen im Klaren sein:

  • welche Video-Plattformen werden benötigt?
  • CCK Feld (+Views Unterstützung), oder Fließtext?
  • verwendete Syntax für das Einbinden (welcher Editor wird unterstützt?)
  • Zielgruppe (Redaktion oder Forenuser?)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s